Frühlingsfest 2012

… das Wetter war nicht so gut, die Stimmung dafür umso besser!

Das Frühlingsfest am 05. Mai 2012 war nicht gerade vom Wetter verwöhnt! Ursprünglich sollte wieder  auf der schönen Terrasse des Seniorenparks gefeiert werden. Wegen der doch recht mäßigen Temperatur und der angekündigten Regenschauer wurde die Veranstaltung kurzerhand ins Innere des Anna-Scherer-Hauses verlegt. Trotz dieser nicht so optimalen Rahmenbedingungen war es wieder ein gelungenes Frühlingsfest, so die einhellige Meinung der Besucher.

Unter der Leitung der „Vorstandsdamen“ wurde wieder ein unterhaltsames Programm und ein interessantes Rahmenprogramm für unser Frühlingsfest 2012 zusammengestellt. Wie im letzten Jahr stellten Hobbykünstler aus der Region ihre Werke aus. Das Sanitätshaus Rößler aus Bammental präsentierte und erläuterte spezielle Alltagshilfen für Senioren und die Handarbeitsgruppe des Seniorenparks rundete mit einer Verkaufsausstellung das Rahmenprogramm ab. Es wurden mit viel Liebe und Professionalität angefertigte Handarbeiten aus den verschiedensten Bereichen ausgestellt und zum Verkauf angeboten.

 

 

Eröffnet wurde das Frühlingsfest mit einer musikalischen Darbietung von zwei Schülerinnen der 11. Klasse des Gymnasiums Bammental. Unter der Leitung ihres Musiklehrers erklang sehr einfühlsam vorgetragene klassische Musik auf der Querflöte.

 

 

 

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vorstand des Fördervereins begeisterten Schüler aus der zweiten Klasse der Elsenztalschule Bammental die Besucher mit Frühlingsliedern und Frühlingsgedichten. Mit besonders starkem Applaus bedankten sich alle Gäste bei den jungen Künstlern.

 

 

Die Sitztanzgruppe der Tagespflege im Anna-Scherer-Haus stellte anschließend unter Beweis, dass es auch im Sitzen möglich ist, sich im Rhythmus der Musik mit Spaß und Freude schwungvoll zu bewegen. Besonderen Anklang fand der Tanz „Tulpen aus Amsterdam“, bei dem die bekannten roten und gelben Tulpen zum Einsatz kamen.

 

Nach der Mittagspause standen Folkloretänze auf dem Programm. Der „Neckargemünder Tanzkeller“ entführte die Besucher des Frühlingsfestes auf eine tänzerisch-musikalische Weltreise. Es war beeindruckend zu sehen, mit welcher Begeisterung die verschiedensten Formationen gebildet wurden.

 

 

 

Zum Schluss des Unterhaltungsprogramms trat „Hans Harald, der fröhliche Hesse“ auf. Hans Harald bot fast zwei Stunden beste Unterhaltung mit Gesang, Moderation und Animation. Schlager aus den 50iger und 60iger Jahren, allesamt Ohrwürmer, animierten viele Besucher zum Mitsingen. Mit seiner sehr liebenswürdigen Art und Weise bezog Hans Harald die Senioren in die Darbietung mit ein und ließ das Frühlingsfest für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis werden.